Öl des Monats März

 

 

 

 

        Teebaum

 

Ursprünglich war Teebaumöl die Volksmedizin der Naurvölker Australiens.

Auch heute kann man sich die stark antibakterielle, antivirale, antimykotische und immunstärkende Wirksamkeit des Teebaumöls zu Nutze machen...

Wichtig für den Umgang ist, die Flasche möglichst wenig zu öffnen und innerhalb kurzer Zeit (ca. 1 Jahr) das Teebaumöl zu verbrauchen.

Teebaumöl mischt sich gut mit:

Cajeput, Latschenkiefer, Lavendel, Lemongrass, Litsea, Manuka, Myrte, Niauli, Palmarosa, Rose, Sandelholz, Thymian, Zitrone.

Anwendung:

Zur desinfizierenden Körperpflege, z.B.

Waschungen:

Auf eine Waschschüssel (ca 3 Liter) 2 Tropfen Zitrone und 2 Tropfen Teebaumöl in etwas Sahne, Totes Meer Salz oder Honig emulgieren. Wirkt desinfizierend und erfrischend. Besonders gut geeignet in der Kranken- und Altenpflege.

Fu´bäder:

Je nach Indikation Teebaumöl und z. B. Rosmarin, itrone, Thymian, Lavendel emulgieren; ca 5 Tropfen ätherische Ölmischung auf ein Fußbad.

Erste Hilfe:

Bei Insektenstichen, kleinen Pusteln, Herpes im Frühstadium und kleinen Entzündungen ist die pure Anwendung (max. 1 Tropfen) bei unempfindlichen Personen durchaus möglich. Besser sind jedoch imer verdünnte ätherische Ölmischungen.

5ml     € 4,95 statt  €  6,20

10m    € 8,30 statt  €  9,90